Copyright UWG-Herscheid, zuletzt aktualisiert 7.11.2020
Die 1970 er Jahre
1973 Beitritt der Freien Wähler in die Unabhängige Wählergemeinschaft Märkischer Kreis. Im März 1974 legt, aufgrund von auswärtiger beruflicher Weiterbildung, Otto Huss sein Ratsmandat nieder. Es rückt Edmund Weber nach. Bei der Kommunalwahl am 4.7. 1975 erhält die FWV 7 Ratssitze: In den Gemeinderat ziehen für die Freien Wähler ein: Erwin Schöttler Wilhelm Clever Siegfried Stuff Edmund Köster Paul Christ Heinrich Obermann Klaus-Wilhelm Schröder Den Fraktionsvorsitz übernimmt Edmund Köster und Erwin Schöttler wird zum vierten Mal zum Bürgermeister gewählt. 1979 scheiden Wilhelm Clever und Erwin Schöttler aus der aktiven Politik aus. Erwin Schöttler war fast 19 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Herscheid. Bei der Kommunalwahl errangen die Freien Wähler 5 Ratssitze und zogen mit7 Edmund Köster Heinrich Obermann Ernst Potthoff Herbert Hüttebräucker Alfred Höller in den Gemeinderat ein. Alfred Höller wird zum Stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Paul Gerhard Prolingheuer wird als Herscheider Kandidat in den Kreistag gewählt. Im November 1979 erhält Erwin Schöttler gemeinsam mit Wilhelm Clever und Wilhelm Hüttebräucker die Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde Herscheid.
Unabhängige Wählergemeinschaft Herscheid