Copyright UWG-Herscheid, zuletzt aktualisiert 7.11.2020
Ortsbesichtigung in Hüinghausen und Herscheid am 6.8.2020
Am 6. August um 16:30 Uhr trafen sich UWG Mitglieder und interessierte Bürger in Hüinghausen, um die Rammberghalle und das Gelände der Grundschule zu besichten. Gründe der Besichtigung waren u. a., der Frage nachzugehen, wo Bedarf nach Verbesserungen besteht. Die UWG sieht für Hüinghausen die Notwendigkeit, ein städtebauliches Entwicklungskonzept gemeinsam mit der Bevölkerung zu erarbeiten und mit einem Konzept auch Fördermittel zu gewinnen. Zu nennen ist hier z.B. die Nachnutzung der Grundschule aber auch der langfristige Erhalt der Rammberghalle. Als Nach-Nutzung der Grundschule kann sich die UWG ein Seniorenzentrum oder altersgerechtes Wohnen vorstellen. Wichtig ist der UWG in diesem Zusammenhang der Erhalt und die langfristige Sicherung der kommunalen Infrastruktur, auch wenn dafür nur geringe oder überhaupt keine Fördermittel bereit stehen. Bei allen Projekten darf nicht vergessen werden, dass die Förderung oft nur für den Bau verwendet wird – die spätere Unterhaltung ist aus dem gemeindlichen Haushalt zu bestreiten. Die Unterhaltung ist aber umso wichtiger, damit die neuen Einrichtungen und Anlagen dauerhaft schön und nutzbar bleiben. Bei der Besichtung des neuen Schulzentrums Am Rahlenberg zeigte Bauamtsleiter Lothar Weber auf, dass man mit den Neu- und Umbaumaßnahmen gut im Zeitplan liegt und im August 2021 die reguläre Nutzung als Grundschule erfolgen kann. Man darf wirklich gespannt darauf sein, wie sich dieses Schulzentrum nach Fertigstellung präsentiert. Es wirdauf jeden Fall eine Schule, in der Lernen Spass machen dürfte. Geradezu spektakulär ist der Blick aus den Fenstern des Lehrerzimmers auf Herscheid.
Information durch Bauamtsleiter Lothar Weber Sollte bei der Umgestaltung erhalten bleiben: Uhr und Glocke Blick aus dem zukünftigen Lehrerzimmer auf Herscheid Unabhängige Wählergemeinschaft Herscheid